Samstag, 23. Januar 2016

Was wir nicht wissen

Ein Traum, ein Traum ist unser Leben

Auf Erden hier,

Wie Schatten auf den Wogen schweben

Und schwinden wir

Und messen unsere trägen Schritte

Nach Raum und Zeit;

Und sind ( und wissen's nicht )

in Mitte

Der Ewigkeit.

 

Johann Gottfried Herder (1744-1803)

Brandenburg, Januar 2016

 

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Nähe

für Wendla

Nimm deinen Segen nicht von mir

lass deine Hände liegen

und deine Liebe und bleib hier

wenn alle Vögel fliegen.

Und wenn du in der Tür schon stehst

dann komm noch einmal wieder

und hör mich an, bevor du gehst

und höre meine Lieder.

Leg deine Hand auf mein Gesicht

so, dass mich niemand sieht

dann, Liebster, fürchte ich mich nicht

vor allem, was uns blüht.

Nimm deinen Segen nicht von mir

lass deine Hände liegen

und deine Liebe

und bleib hier

wenn alle Vögel fliegen.

Bettina Wegner, 1969

In Dankbarkeit -

Immer das Gefühl, dich ganz fest umarmen zu müssen -

ganz fest.

Jetzt bist du immer umarmt und gehalten.

15.12.2015

Montag, 31. August 2015

Speed


 

 

Für einen Moment war doch alles möglich.

Oder?

Berlin Oberbaumbrücke, August 2015


Sonntag, 16. August 2015

Moment

Unsterblichkeit,

im Vergänglichen verborgen,

liegt schon die Zukunft.

Ruth Grimm

Berlin Strandbad Wannsee, August 2015

 

Dienstag, 11. August 2015

Noch immer..

Das eigentliche, einzige und tiefste Thema der Welt- und Menschengeschichte, dem alle übrigen untergeordnet sind,

 
 
 
 

bleibt der Konflikt des Glaubens und Unglaubens.


Johann Wolfgang von Goethe

Hassan II Moschee, Casablanca - Marokko Oktober 2014

 

Freitag, 7. August 2015

Sommerabend

 
 
 

In solch Augenblicken weiss ich, dass ich glücklich bin.

Taxi Driver

Berlin Hahneberg, Juli 2015

Dienstag, 28. Juli 2015

Destiny's Child

Wenn ich in die Stadt ging, war ich allein unter Menschen.

Manche sprachen mich an. Viele sprachen zu sich selbst. Das meiste verstand ich nicht. Es hatte keinen Sinn, und ich fragte mich, warum sie überhaupt redeten.

Tiere mag ich lieber.

Manchmal bin ich ein Marder.

Und ich bewohne den goldenen Berg.

 

Isa, aus Bilder deiner großen Liebe, Wolfgang Herrndorf

Oberbaumbrücke, Berlin Juni 2015

 

Sonntag, 26. Juli 2015

Elegie

"Alles geht vorüber, und schön ist das nicht.

Die Welt ist schön.

Aber dass alles vorübergeht und es keinen Halt gibt, ist nicht schön.

Das ist meine Meinung, und jetzt muss ich den Quirl anschalten, es wird dunkel."

Er geht ins Führerhaus und ruft mich zu sich. Er erklärt mir den Kurs, das Steuer und den Hebel für das Bugstrahlruder.

"Ich bin froh, dass wir uns kennengelernt haben", sage ich.

aus Wolfgang Herrndorf, Bilder deiner großen Liebe

Berlin - Brandenburg, 2015


 

Freitag, 8. Mai 2015

Reflektion

Es sind nicht die bunten Farben, die lustigen Töne,

die warme Luft, die uns im Frühling so begeistern,

es ist der stille weissagende Geist unendlicher Hoffnungen,

ein Vorgefühl vieler froher Tage,

die Ahnung höherer ewiger Blüten und Früchte,

und die dunkle Sympathie

mit der gesellig sich entfaltenden Welt.

Novalis

Berlin, Pichelswerder und Garten im Mai 2015

 

Samstag, 2. Mai 2015

Illuminiert

Unsere Sache ist es,

den Funken des Lichts festzuhalten,

der aus dem Leben

überall da hervorbricht,

wo die Ewigkeit die Zeit

berührt.

 

Friedrich von Schiller

 

Dienstag, 7. April 2015

Feststellung

"Ich bin nicht kompliziert!"

 
"Ich bin facettenreich."

Berlin, Januar 2015

 

Sonntag, 29. März 2015

Von Ost nach West - oder wohin?

" Wo gehen wir denn hin? "

 
 
 
 
 
 

" Immer nach Hause. "

und durch Berlin, März 2015

Novalis/ Heinrich von Ofterdingen